Ärzte Zeitung, 25.05.2012

Aspirin Sozialpreis 2012 verliehen

BERLIN (tiet). Vier gemeinnützige Initiativen auf dem Gebiet der Gesundheit sind in Berlin mit dem "Aspirin Sozialpreis" ausgezeichnet worden.

Der mit insgesamt 35.000 Euro dotierte Preis wurde von der Bayer Cares Foundation zum dritten Mal in Folge verliehen. Die prämierten Projekte helfen sozialstaatliches Handeln zu ergänzen und Versorgungslücken zu schließen.

"Mit dem Aspirin Sozialpreis wollen wir gesellschaftliche Wertbeiträge würdigen und dort unterstützen, wo es mit Medikamenten allein nicht getan ist", sagte Dr. Richard Pott, Vorstand der Bayer AG, Leverkusen in Berlin.

Die diesjährigen Preisträger:

Platz 1: Online-Projekt "Lebenstagebuch", das mit einer sechswöchigen Web-Schreibtherapie helfen will, traumatisierende Kindheitserlebnisse des Zweiten Weltkriegs aufzuarbeiten (www.lebenstagebuch.de)

Platz 2: Arzt-und Zahnarzt-Netzwerk für Obdachlose (www.mut-gesundheit.de)

Platz 3: REBOUND - Meine Entscheidung (www.my-rebound.de)

Publikumspreis: Ronald McDonald Haus Berlin-Wedding (www.mcdonalds-kinderhilfe.org)

Die Bewerberrunde für die vierte Preisverleihung startet am 1. September 2012.

Infos im Internet gibt es unter: www.aspirin-sozialpreis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »