Ärzte Zeitung online, 29.05.2012

Immer mehr missbrauchte Kinder

BERLIN (dpa). Die Zahl der getöteten Kinder in Deutschland ist 2011 gesunken. Allerdings gibt es immer mehr Missbrauchsfälle.

Die Zahl der durch Gewalt oder Vernachlässigung getöteten Kinder in Deutschland ist im vergangenen Jahr um etwa 20 Prozent auf 146 gesunken.

Die meisten Opfer waren unter sechs Jahre alt, wie der Präsident des Bundeskriminalamtes, Jörg Ziercke, am Dienstag in Berlin berichtete. "Jedes betroffene Kind ist eines zu viel."

Durchschnittlich elf Misshandlungen pro Tag

Hinzu kämen 72 versuchte Morde und Totschlagsdelikte - 24 Prozent mehr als im Jahr davor. Auch die in der Kriminalstatistik erfassten Misshandlungen gingen um sechs Prozent zurück. Demnach wurden 2011 pro Tag durchschnittlich elf Kinder misshandelt.

Dagegen nahm der sexuelle Missbrauch von Kindern im vergangenen Jahr um knapp vier Prozent zu. "Über 14.000 Kinder wurden Opfer eines sexuellen Missbrauchs", sagte Ziercke.

Zudem wurden 2011 im Schnitt täglich 17 Fälle im Bereich der Kinderpornografie gezählt. Das Dunkelfeld sei allerdings wesentlich größer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »