Ärzte Zeitung, 31.05.2012

Siamesische Zwillinge mit nur einem Herzen gestorben

KIEW (dpa). Siamesische Zwillinge mit zusammengewachsenen Herzen und einer gemeinsamen Leber sind fünf Tage nach ihrer Geburt in der Ukraine gestorben.

Es habe keine Möglichkeit gegeben, die Mädchen zu trennen, teilte das Krankenhaus im ostukrainischen Gebiet Donezk nach Angaben der Zeitung "Segodnja" am Mittwoch mit.

Die Kinder waren an der Brust zusammengewachsen und wogen gemeinsam 4200 Gramm. Die 40-jährige Mutter hatte gehofft, dass zumindest ein Kind überlebt.

Ärzte kritisierten, die Frau habe sich erst in der 30. Schwangerschaftswoche und damit zu spät an die Spezialisten gewandt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »