Ärzte Zeitung, 08.06.2012

Gernhardt-Preis für "Ärzte Zeitung"-Autor Pete Smith

Gernhardt-Preis für ÄZ-Autor Pete Smith

Ausgezeichnet: Pete Smith

© privat

Viele Leser der "Ärzte Zeitung" schätzen seine Beiträge seit Jahren. Kein Wunder, denn Pete Smith verfügt über einen eleganten Stil und eine ausgesprochen präzise Sprache.

Davon können sich auch die Leser seiner zahlreichen Kinder- und Jugendbücher sowie Romane für Erwachsene überzeugen, die in großen und renommierten Verlagen erschienen sind.

Jetzt erhält der 51 Jahre alte Frankfurter, der von 1989 bis 2007 Redakteur im Kulturressort der "Ärzte Zeitung" war und immer noch regelmäßig für uns schreibt, den Robert Gernhardt Preis des Hessischen Ministeriums für Kunst und Wissenschaft.

Die mit 24.000 Euro dotierte Auszeichnung, die sich Pete Smith mit dem Offenbacher Frank Witzel teilt, soll hessischen Autoren die Realisierung eines größeren literarischen Werkes ermöglichen. Pete Smith erhält den Preis für sein Romanprojekt "Endspiel".

Die Kollegen der "Ärzte Zeitung" freuen sich mit ihm und für ihn. (chb)

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)
Personen
Pete Smith (519)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »