Ärzte Zeitung, 13.08.2012

Umfrage

Jeder Zehnte in Deutschland ist tätowiert

BERLIN (dpa). Jeder Zehnte ab 14 Jahren in Deutschland trägt ein Tattoo. Das hat eine repräsentative Umfrage für "Bild am Sonntag" ergeben.

Die meisten Tätowierten gibt es bei den 30- bis 39-Jährigen: 23 Prozent haben hier ein Tattoo. Bei den über 60-Jährigen sind nur 2 Prozent.

Arm und tätowiert

Geht es nach dem Haushaltseinkommen, gilt: je ärmer desto tätowierter. Bei Menschen mit weniger als 1000 Euro netto im Monat geben 16 Prozent an, sie seien tätowiert.

Bei Personen mit 2500 Euro und mehr liegt der Anteil der Tattoo-Träger bei nur 8 Prozent.

Für die Umfrage interviewte das Institut Emnid 500 Frauen und Männer ab 14 Jahren.

[29.08.2012, 15:55:16]
Dr. Horst Grünwoldt 
Farbe bekennen
Wenn 8 Millionen Menschen (jeder Zehnte) in Deutschland tätowiert sind, so ist das ein trauriges Beispiel für mangelnde medizinische Aufklärung und Prävention.
Es kann gewiß nicht gesund sein, sich von Laien verschiedene Farbstoffe in die Haut (intracutan) spritzen zu lassen und damit ganze Areale zu bedecken.
Dann kommt auch noch der spätere Wunsch, diese "Haut-Malereien" wieder loszuwerden. Das dürfte in den meisten Fällen nicht nur teuer, sondern auch schwierig sein.
Dr. med. vet. Horst Grünwoldt, Rostock zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »