Ärzte Zeitung online, 03.09.2012

Hilfe für Leukämie krankes Kind

Friseure schneiden 24 Stunden Haare

SINGEN (dpa). Haare kürzen für den guten Zweck: Um einem an Leukämie erkrankten Mädchen zu helfen, haben Friseure im baden-württembergischen Singen einen Tag nonstop 80 Kunden die Haare geschnitten.

Die Einnahmen sollen eine Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) mitfinanzieren.

Die Aktion habe etwa 3000 Euro in die Spendenkasse gespült, sagte Organisator Önder Tekik. Er ist mit dem kranken Kind verwandt. Die Kunden konnten selbst entscheiden, wie viel sie für einen Haarschnitt zahlen.

In den vergangenen Wochen hatte es in Baden-Württemberg mehrere Benefizaktionen für die sechsjährige Ilayda gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »