Ärzte Zeitung, 18.09.2012

Für weibliche Forscher

Ärztinnenbund schreibt Preis aus

NEU-ISENBURG (eb). Der Deutsche Ärztinnenbund (DÄB) schreibt in diesem Jahr seinen mit 4000 Euro dotierten Wissenschaftspreis erneut aus.

Es werden ausschließlich Arbeiten prämiert, die sich mit Forschungen zum Thema Geschlechterdifferenz in Diagnostik, Therapie und Prävention beschäftigen.

"Der Preis mit diesem speziellen Fokus wird seit 2001 in zweijährigem Turnus an junge Ärztinnen aus Klinik und Wissenschaft verliehen, die in ihrer Arbeit die biologischen Unterschiede zwischen Geschlechtern im Fokus haben", erklärt Professor Marianne Schrader, Vizepräsidentin des DÄB.

Abgabetermin ist am 15. Mai 2013; Bewerbungen mit Lebenslauf an gsdaeb@aerztinnenbund.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30508)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »