Ärzte Zeitung, 21.09.2012

Saarbrücken

"Haus der Ärzte" wird saniert

Nach jahrelangen Querelen geht es mit dem Saarbrücker "Haus der Ärzte" nun voran. Nach einem Architektenwettbewerb startet die Sanierung im November.

SAARBRÜCKEN (kin). Das Saarbrücker "Haus der Ärzte" wird umfassend modernisiert. Wie die Ärztekammer des Saarlandes mitteilte, beginnen die Bauarbeiten für das 20-Millionen-Euro-Projekt im November.

Das Gebäude ist bisher Sitz von Kammer, KV, Versorgungswerk und Ärzteverband an der Saar.

Modernisiert wird das Gebäude nach den Plänen der Münchner Architektenkooperative Fthenakis Ropee. Die Münchner waren Sieger eines Wettbewerbs der Ärztekammer, an dem sich 18 Architektenbüros aus ganz Deutschland beteiligt hatten.

"Wir haben uns für einen Entwurf entschieden, der zeitlos elegant ist, eine hohe Architekturqualität gewährleistet, alle strukturellen Voraussetzungen erfüllt und sich besonders harmonisch in das Saarbrücker Stadtbild einfügt", erklärte Ärztekammerpräsident Dr. Josef Mischo.

Mit dem Beginn der Bauarbeiten endet eine jahrelange Diskussion um die Zukunft des Saarbrücker "Hauses der Ärzte". Die frühere Kammerspitze hatte noch einen kompletten Neubau anvisiert.

Das war aber schon vor einigen Jahren angesichts der wirtschaftlichen Situation vieler Ärzte am Protest an der Basis gescheitert. Anlass für die Modernisierung waren unter anderem Mängel beim Brandschutz.

Allerdings werden Ärztekammer und KV an der Saar ihren Sitz künftig nicht mehr in einem Haus, sondern an unterschiedlichen Standorten haben. Die KV zieht im Herbst vom "Haus der Ärzte" in ein anderes Gebäude am Saarbrücker Eurobahnhof um.

Kammer-Präsident Mischo rechnet trotzdem damit, dass das 40 Jahre alte "Haus der Ärzte", das dem Versorgungswerk der Saar-Ärztekammer gehört, "ein attraktiver Business-Standort" in der Saarbrücker Innenstadt wird. Mit ersten Mietinteressenten stehe man in Verhandlungen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Personen
Josef Mischo (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »