Ärzte Zeitung, 25.09.2012

Studie

Chefs weniger gestresst als Mitarbeiter

WASHINGTON (dpa). Viele Chefs sind nach einer US-Studie weniger gestresst als einfache Angestellte.

Menschen in leitenden Positionen zeigten in Untersuchungen weniger Anzeichen von Stress - und dies sogar umso weniger, je mehr sie das Gefühl von Kontrolle besaßen.

Das berichten Forscher in den "Proceedings" der US-amerikanischen Akademie der Wissenschaften.

Sie untersuchten den Speichel von 148 Menschen in höheren Positionen bei US-Regierung und Militär sowie 65 einfachen Angestellten verschiedener Berufe auf die Menge des Stresshormons Cortisol.

Dabei zeigten die Führungskräfte ein im Schnitt deutlich geringeres Stressniveau als die andere Gruppe. In einer standardisierten Befragung gaben die Chefs zudem viel seltener an, unter Unruhe und Unsicherheit zu leiden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »