Ärzte Zeitung, 15.10.2012

Organspende

Nobelpreis ehrt Match-Management

STOCKHOLM (dpa). Die Schwedische Wissenschaftsakademie vergab den Wirtschafts-Nobelpreis am Montag an die US-Ökonomen Alvin E. Roth (60) und Lloyd S. Shapley (89).

Beide hätten bahnbrechende Erkenntnisse entwickelt, wie man "verschiedene wirtschaftliche Akteure zueinander bringt", hieß es zur Begründung in Stockholm. Die Auszeichnung ist mit acht Millionen Kronen (gut 920.000 Euro) dotiert.

Die Akademie meinte, Roth und Shapley hätten Fragen zur Verortung von Wirtschaftsakteuren "von abstrakter Theorie zur praktischen Ausformung von Marktinstitutionen" gebracht.

Als Beispiel nannte sie, dass Organspender mit den richtigen Empfängern zusammengebracht werden müssten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »