Ärzte Zeitung, 31.10.2012

In Antalya

Neuauflage im Prozess um gepanschten Alkohol

ISTANBUL (dpa). In Antalya wird der Prozess um die tödliche Vergiftung von drei Lübecker Schülern durch gepanschten Alkohol an Mittwoch, 31. Oktober, wieder aufgerollt.

Das türkische Revisionsgericht in Ankara hatte die Urteile aufgehoben und für die Hersteller und Verkäufer des giftigen Alkohols höhere Strafen gefordert.

Bei einer Klassenfahrt im März 2009 war der Lübecker Schülergruppe in einem Hotel in der Stadt Kemer gepanschter, tödlicher Alkohol serviert worden.

Ein 21-Jähriger starb an einer Methanolvergiftung, ein 17- und ein 19-Jähriger fielen ins Koma und starben später in der Universitätsklinik Lübeck.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »