Ärzte Zeitung, 02.11.2012

Tschechien

Wieder ein Toter durch Giftschnaps

PRAG (dpa). In Tschechien ist erneut ein Mensch gestorben, der mit Methanol vergifteten Alkohol getrunken hatte.

Der 53-Jährige hatte mit Freunden eine Flasche Schwarzmarkt-Schnaps geleert, meldete die Agentur CTK. Seine beiden Bekannten kamen schwerkrank in eine Klinik.

Seit Bekanntwerden des Skandals um vergiftete Spirituosen vor zwei Monaten sind 31 Menschen gestorben.

Obwohl die Polizei den Hauptverdächtigen gefasst hat, klingt die beispiellose Vergiftungswelle nur langsam ab.

Die Lebensmittelaufsicht hatte zuletzt für Tschechien bestimmten Rum der Marke "Likerka Drak" aus dem Verkehr gezogen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30147)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4119)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »