Ärzte Zeitung, 02.11.2012

Tschechien

Wieder ein Toter durch Giftschnaps

PRAG (dpa). In Tschechien ist erneut ein Mensch gestorben, der mit Methanol vergifteten Alkohol getrunken hatte.

Der 53-Jährige hatte mit Freunden eine Flasche Schwarzmarkt-Schnaps geleert, meldete die Agentur CTK. Seine beiden Bekannten kamen schwerkrank in eine Klinik.

Seit Bekanntwerden des Skandals um vergiftete Spirituosen vor zwei Monaten sind 31 Menschen gestorben.

Obwohl die Polizei den Hauptverdächtigen gefasst hat, klingt die beispiellose Vergiftungswelle nur langsam ab.

Die Lebensmittelaufsicht hatte zuletzt für Tschechien bestimmten Rum der Marke "Likerka Drak" aus dem Verkehr gezogen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30368)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4224)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »