Ärzte Zeitung, 23.11.2012

Endoskopie-Turm

Blick in den Darm des Gorillas

STUTTGART. Unter dem Motto "Was Menschen nützt, hilft auch den Tieren" hat das Stuttgarter Olgahospital einen ausgedienten Endoskopie-Turm an den Stuttgarter Zoo "Wilhelma" verschenkt.

Mit dem Endoskopie-Turm haben sie die Möglichkeit, Gorilla, Seelöwe und Co. schonend in Magen und Darm zu schauen.

Wichtig ist dies vor allem bei Seelöwen und Krokodilen, bei denen immer wieder Fremdkörper in die Becken fallen und dort von den Tieren verschluckt werden - angefangen bei Münzen, über Mützen bis hin zu Kuscheltieren.

Der Endoskopie-Turm stammt aus den 80er Jahren, verfügt noch über eine alte Fiberglasoptik, ist aber immer noch voll funktionsfähig. Zwischen dem Olgahospital und den Zootierärzten besteht bereits seit längerem ein intensiver Kontakt. (mm)

Topics
Schlagworte
Panorama (30488)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »