Ärzte Zeitung online, 21.12.2012

Kalinka-Prozess

Haft für deutschen Arzt bestätigt

Noch immer beschäftigt der Fall Kalinka die französische Justiz: Jetzt stand der deutsche Arzt Dieter K. erneut vor Gericht - und wurde schuldig gesprochen.

PARIS. Der deutsche Arzt Dieter K. ist wegen des Todes seiner Stieftochter Kalinka erneut zu 15 Jahren Haft verurteilt worden.

Das Berufungsgericht in Creteil bei Paris befand ihn nach Angaben französischer Medien am Donnerstag der vorsätzlichen Körperverletzung mit Todesfolge für schuldig.

Die Staatsanwaltschaft hatte mindestens 15 Jahre Haft gefordert, der 77-Jährige selbst hatte seine Unschuld beteuert. In erster Instanz war der aus Bayern stammende Mann 2011 ebenfalls zu 15 Jahren Haft verurteilt worden.

Das Gericht befand, er habe die 14-Jährige vor 30 Jahren sexuell missbrauchen wollen und ihr eine tödliche Spritze gegeben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30667)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »