Ärzte Zeitung, 21.02.2013

Wohnräume

Mehr Sicherheit durch Vernetzung

BERLIN. Die Vernetzung des eigenen Zuhauses kann die Sicherheit deutlich erhöhen.

Dazu trägt nach Angaben des Hightech-Verbands Bitkom beispielsweise der Einsatz von mit dem Internet verbundenen Webcams bei, durch die man von überall auf der Welt einen Blick in die eigene Wohnung werfen kann.

Außerdem lassen sich mit fernsteuerbaren Steckdosen elektronische Geräte wie Fernseher von unterwegs ein- und ausschalten. Auch die Beleuchtung kann per Smartphone-App von überall gesteuert werden, wodurch der Eindruck einer belebten Wohnung entsteht.

Und nicht nur das: auch ein eingeschaltetes Bügeleisen lässt sich so von außerhalb der Wohnung ausschalten.

Einfache Webcams sind laut Bitkom schon ab 20 Euro erhältlich. Kameras mit eingebautem Netzwerkanschluss (IP-Cams) kosten zwischen 50 und 200 Euro. (ck)

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »