Ärzte Zeitung, 21.02.2013

Wohnräume

Mehr Sicherheit durch Vernetzung

BERLIN. Die Vernetzung des eigenen Zuhauses kann die Sicherheit deutlich erhöhen.

Dazu trägt nach Angaben des Hightech-Verbands Bitkom beispielsweise der Einsatz von mit dem Internet verbundenen Webcams bei, durch die man von überall auf der Welt einen Blick in die eigene Wohnung werfen kann.

Außerdem lassen sich mit fernsteuerbaren Steckdosen elektronische Geräte wie Fernseher von unterwegs ein- und ausschalten. Auch die Beleuchtung kann per Smartphone-App von überall gesteuert werden, wodurch der Eindruck einer belebten Wohnung entsteht.

Und nicht nur das: auch ein eingeschaltetes Bügeleisen lässt sich so von außerhalb der Wohnung ausschalten.

Einfache Webcams sind laut Bitkom schon ab 20 Euro erhältlich. Kameras mit eingebautem Netzwerkanschluss (IP-Cams) kosten zwischen 50 und 200 Euro. (ck)

Topics
Schlagworte
Panorama (30153)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »