Ärzte Zeitung, 01.03.2013

Erstmals seit Dezember

Charité-Ärzte bei Timoschenko

KIEW. Erstmals seit mehr als zwei Monaten haben Ärzte der Charité die in der Haft erkrankte ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko getroffen. Sie seien am Donnerstag in der Klinik in Charkow angekommen, so örtliche Medien.

Der Generalstaatsanwalt Viktor Pschonka sagte, die deutschen Ärzte sollten gemeinsam mit ukrainischen Medizinern den Gesundheitszustand Timoschenkos einschätzen. Vergangene Woche war eine Visite nicht zu stande gekommen.

Die Charité und die Behörden der Ex-Sowjetrepublik hatten sich gegenseitig die Schuld dafür gegeben.

Die wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilte Timoschenko liegt seit Mai 2012 im Krankenhaus, unter anderem wegen eines Bandscheibenvorfalls. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30492)
Organisationen
Charité Berlin (2928)
Personen
Julia Timoschenko (44)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »