Ärzte Zeitung, 09.04.2014

Hufeland-Stiftung

"Journal der Arzneykunde" als Geschenk

BERLIN. Die Stiftung Hufeland-Preis freut sich über 55 Bände des von Christoph Wilhelm Hufeland (1762-1836), dem späteren Dekan der Charité, herausgegebenen "Journal der practischen Arzneykunde und Wundarzneykunst". Professor Julius Schoenemann, ehemals Chefarzt im Elisabeth Krankenhaus in Köln, hat die historischen Bücher der Stiftung vermacht.

Die Hufeland-Stiftung, in der auch die Deutsche Ärzteversicherung als Stifterin und die Bundesärztekammer vertreten sind, schreibt jährlich einen mit 20 000 Euro dotierten Preis aus.

Er wird an Mediziner für richtungsweisende Leistungen und herausragende Forschungsergebnisse in der Präventivmedizin verliehen. Bewerbungsschluss in diesem Jahr ist der 31. Oktober 2014. (eb)

Mehr Informationen unter: www.hufeland-preis.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »