Kongress, 28.04.2014

DGIM bleibt mit im Boot

Wieder großer Andrang beim Patiententag

WIESBADEN. Er gehört inzwischen zu den absoluten Highlights im Umfeld des Internistenkongresses: Der Patiententag, gemeinsam von der DGIM und der Stadt Wiesbaden initiiert, war am Samstag wieder ein voller Erfolg. Obwohl die DGIM im nächsten Jahr mit dem Kongress nach Mannheim zieht, will sie sich auch in Zukunft gemeinsam mit der Stadt Wiesbaden an der Ausrichtung dieses Info-Tages beteiligen.

103 Bewerbungen gab es in diesem Jahr für den beim Patiententag verliehenen Förderpreis der Marion- und Bernd-Wegener-Stiftung. Der Preis würdigt vor allem eine effiziente Öffentlichkeitsarbeit von Selbsthilfegruppen, die DGIM und die Stadt Wiesbaden sind dabei Kooperationspartner.

Den ersten - mit 2500 Euro dotierten - Preis erhielt die "SHG für Schlaganfall-Kinder" in Bünde. Sie will in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein dafür schaffen, dass die Erkrankung jährlich auch mindestens 300 Kinder trifft und die Dunkelziffer sehr viel höher ist. (fuh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »