Ärzte Zeitung, 24.07.2014

B.Braun

Auszeichnung für Initiativen zur Versorgung

MELSUNGEN. Initiativen, die die medizinische Versorgung von kranken Menschen verbessern oder helfen, Versorgungslücken zu schließen, können sich noch bis zum Ende des Monats online für die Kampagne "Was uns berührt" des Gesundheitskonzerns B. Braun Melsungen AG bewerben.

Nach Unternehmensangaben erhalten die Erstplatzierten eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 10.000 Euro, die Plätze zwei und drei 5000 beziehungsweise 2500 Euro.

Mitmachen können laut B. Braun alle, die im medizinischen Bereich arbeiten und sich über ihre Arbeit hinaus für die Verbesserung der medizinischen Versorgung engagieren. Eingereichte Projekte müssten bereits umgesetzt und gemeinnützig sein.

Über die Projekte, die für einen Preis in Frage kommen, entscheide ein Online-Voting vom 1. bis 15. August. Eine unabhängige Jury wähle anschließend die drei Gewinner aus den zehn beliebtesten Projekten des Online-Votings.

Braun will die Aktion als Beitrag im Zuge seines Engagements für die Infektionsprävention und für die Bekämpfung von in Einrichtungen erworbenen Infektionen verstanden wissen. (maw)

Informationen und Anmeldung: www.was-uns-beruehrt.com

Topics
Schlagworte
Panorama (30149)
Organisationen
Braun Melsungen (83)
Krankheiten
Infektionen (4176)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »