Ärzte Zeitung, 29.05.2015

Nach Diebstahl

Spende von Knochenmark ist eingesetzt

KÖLN. Von den Dieben des Koffers mit einer Knochenmarkspende fehlte laut Bundespolizei auch am Donnerstag noch jede Spur. Die Diebe hatten am Dienstag zwei Kuriere bei einem Halt eines ICE in Siegburg (Nordrhein-Westfalen) ausgetrickst.

Sie waren mit dem Koffer, der wertvoll aussah, aber es wohl ganz anders war, als die Kriminellen dachten, geflohen. Sie ließen den Koffer später einfach liegen. Am Abend fanden Putzleute den Koffer in einem anderen Zug in Emden (Niedersachsen).

Ärzte setzten die Spende dann am Mittwoch einem Patienten im französischen Straßburg ein. Der Spender bleibt anonym. Das sieht das französische Recht vor.

Wegen der strikten Auflagen in Frankreich dürften sich Spender und Empfänger nur anonym schreiben, teilte die Deutsche Knochenmarkspenderdatei am Donnerstag mit. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »