Ärzte Zeitung, 13.07.2016

Verkehr

Junge Erwachsene besonders gefährdet

BERLIN. Junge Erwachsene und Senioren sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. 2015 war jeder siebte Verkehrstote zwischen 18 und 24 Jahre alt, so das Statistische Bundesamt. Dabei gehört jeder dreizehnte Einwohner dieser Altersgruppe an. Knapp 30 Prozent der Getöteten waren 65 Jahre und älter, ihr Anteil an der Bevölkerung liegt bei 21 Prozent. Die Zahl der Verkehrstoten stieg um 2,4 Prozent auf 3459. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »