Ärzte Zeitung, 13.07.2016

Verkehr

Junge Erwachsene besonders gefährdet

BERLIN. Junge Erwachsene und Senioren sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. 2015 war jeder siebte Verkehrstote zwischen 18 und 24 Jahre alt, so das Statistische Bundesamt. Dabei gehört jeder dreizehnte Einwohner dieser Altersgruppe an. Knapp 30 Prozent der Getöteten waren 65 Jahre und älter, ihr Anteil an der Bevölkerung liegt bei 21 Prozent. Die Zahl der Verkehrstoten stieg um 2,4 Prozent auf 3459. (dpa)

Topics
Schlagworte
Panorama (30359)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »