Ärzte Zeitung, 16.02.2004

FUNDSACHE

Grobmotoriker, die zur Gabel greifen

"Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehn und mit der kleinen Kurbel ganz nach oben drehen" - nicht nur Grobmotoriker scheitern häufig an der Aufgabe, Verpackungen zu öffnen. Wenn dann das in Plastikfolie eingeschweißte Objekt gar nicht ans Tageslicht will, wird oft Gewalt angewandt. Für den Grobian wie für das begehrte Lebensmittel endet das oft nicht gut: Nach einer neuen Untersuchung erleiden in Großbritannien jährlich 67 000 Menschen dabei Verletzungen. Beim Öffnen von Fertigmenü-Packungen mit Messern stechen sich täglich rund 150 Briten.

71 Prozent der 2000 von der Illustrierten "Yours Magazine" interviewten Briten gaben an, sich bereits einmal beim Öffnen von Verpackungen verletzt zu haben. Nicht selten sind die Verletzungen schwer genug, um damit zum Arzt gehen zu müssen. Die Illustrierte hat eine Lobbykampagne gestartet, um die Industrie zu zwingen, Verpackungen verbraucherfreundlicher zu machen. (ast)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »