Ärzte Zeitung, 12.03.2004

Nationalgetränk mit Verstand

Weil der nicht nur in Szenelokalen äußerst beliebte slowakische Rum den Vorschriften der Europäischen Union widerspricht, darf er nicht mehr unter der Bezeichnung "Rum" verkauft werden.

Beamte ersannen deshalb rechtzeitig vor der Osterweiterung der EU als Ausweg das Streichen des ersten Buchstabens. Das übrig bleibende Wort "Um" existiert aber bereits in der slowakischen Sprache - und heißt so viel wie "der Verstand", "das Denken".

Die Getränkehändler haben sich bereits zähneknirschend mit dem Kuriosum abgefunden - beruhigt, das Nationalgetränk auch im vereinten Europa noch brauen zu dürfen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »