Ärzte Zeitung, 23.04.2004

FUNDSACHE

Wahre Schönheit kommt von innen

Was oft als Trost für von der Natur benachteiligte Zeitgenossen herhalten muß, hat jetzt wissenschaftliche Bestätigung erfahren: Wahre Schönheit kommt von innen.

Wie die US-Anthropologen Kevin M. Kniffin von der University of Wisconsin und David Sloan Wilson von der State University of New York in Experimenten herausgefunden haben, fließen bei der Bewertung der äußerlichen Attraktivität von Personen auch deren Charaktereigenschaften ein ("Evolution and Human Behavior" 25, 2004, 88).

Normalerweise mißt man die Attraktivität durch Merkmale wie die Symmetrie des Gesichts und die Körperproportionen. Kniffin und Wilson knüpften daran an, ließen einige ihrer Probanden darüber hinaus jedoch auch Personen bewerten, die diese kannten. In drei Experimenten wiesen die Forscher dabei nach, daß viele Teilnehmer charakterlich starke Menschen deutlich schöner empfanden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »