Ärzte Zeitung, 17.05.2004

FUNDSACHE

Revolution in der Unterhose

Um männlicher Sterilität vorzubeugen, hat ein Bosnier etwas erfunden: selbst-ventilierende, thermoregulierte Unterhosen. Dragan Tadic aus Laktasi im Nordwesten von Bosnien-Herzegowina sei für diese Weltneuheit bei der Councour-Lepan-Ausstellung für Erfinder in Paris mit der Goldmedaille ausgezeichnet worden, berichtet die britische Online-Agentur "Ananova".

"Die Unterhosen haben einen speziellen Beutel für den Penis und die Hoden", hat Tadic in der bosnischen Zeitung "Nezavisne Novine" erklärt. Das verhindere, daß die Hoden zu warm würden. "Durch diesen Beutel gibt es eine bessere Ventilation, außerdem ist es hygienischer, denn der Beutel reduziert das Schwitzen."

Tadic nennt seine Unterhosen "Adams Liste". Bisher verkauft er sie selbst, aber er verhandelt bereits mit einer französischen Firma, um die Hosen groß rauszubringen. "Ich glaube fest daran, daß diese Unterhosen die Unterwäsche-Industrie revolutionieren werden." (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »