Ärzte Zeitung, 27.05.2004

Toskana-Ort hat jetzt "Liebespark"

Das Toskana-Städtchen Vinci, weltbekannt als Geburtsort Leonardo da Vincis, zeigt Erbarmen für junge Paare. Die Ortschaft in der Nähe von Florenz hat jetzt einen "Liebespark" eingerichtet, in dem Verliebte im Auto ein paar ungestörte Stunden genießen können.

Bürgermeister Giancarlo Faenzi ließ sogar gedämpftes Licht installieren sowie Papierkörbe zur Entsorgung von Präservativen. Platz gibt es für 172 parkende Autos.

Ungestörte Schäferstündchen sind ein großes Problem in Italien: Vor allem junge Männer leben meist bis sie 30 Jahre und älter sind zu Hause bei den Eltern. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »