Ärzte Zeitung, 01.07.2004

FUNDSACHE

Bayerische Politiker kleben am Stuhl

Bayerns Parlamentarier können als Erinnerung an ihre Mitgliedschaft im Landtag ihren persönlichen Stamm-Sitzplatz im alten Plenarsaal kaufen. Die mit rotem Leder bezogenen Stühle sollen nach einem Beschluß der Baukommission 75 Euro kosten.

Dieser Preis gilt aber nur für Selbstabholer. Da die Stühle fest im Boden verankert sind, müssen sparsame Abgeordnete mit Schraubschlüssel und Hämmerchen anrücken und das Mobiliar selbst abschrauben. Der Erlös der Aktion soll für wohltätige Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Ursprünglich war angedacht, die Bestuhlung einem Museum zur Verfügung zu stellen.

Die Idee ließ sich nach Angaben des Landtags mangels Interesse nicht verwirklichen. Bei den Parlamentarier dagegen finden die Stühle reißenden Absatz. Ist das Mobiliar komplett demontiert, beginnt der Umbau für den neuen Plenarsaal. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »