Ärzte Zeitung, 06.07.2004

Ein Slip pro Tag - oder pro Woche?

Nicht einmal zwei Drittel der Männer in Deutschland wechseln laut einer Studie täglich ihre Unterhosen.

Gerade 62 Prozent der Männer greifen jeden Morgen zur frischen Hose, das fand das Offenbacher Marplan-Instituts in einer repräsentativen Umfrage heraus. Bei den Frauen sind es immerhin knapp 80 Prozent.

Dabei nimmt das Hygienebewußtsein mit dem Alter ab: Bei den 14- bis 54jährigen Männern holen etwa 67 Prozent täglich einen sauberen Schlüpfer aus dem Schrank, bei den Älteren nur noch jeder Zweite. 4,5 Prozent aller Männer und 2,1 Prozent der Frauen begnügen sich gar mit einem wöchentlichen Wechsel. Für die Untersuchung hat Marplan mehr als 2500 Bundesbürger befragt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »