Ärzte Zeitung, 06.07.2004

Ein Slip pro Tag - oder pro Woche?

Nicht einmal zwei Drittel der Männer in Deutschland wechseln laut einer Studie täglich ihre Unterhosen.

Gerade 62 Prozent der Männer greifen jeden Morgen zur frischen Hose, das fand das Offenbacher Marplan-Instituts in einer repräsentativen Umfrage heraus. Bei den Frauen sind es immerhin knapp 80 Prozent.

Dabei nimmt das Hygienebewußtsein mit dem Alter ab: Bei den 14- bis 54jährigen Männern holen etwa 67 Prozent täglich einen sauberen Schlüpfer aus dem Schrank, bei den Älteren nur noch jeder Zweite. 4,5 Prozent aller Männer und 2,1 Prozent der Frauen begnügen sich gar mit einem wöchentlichen Wechsel. Für die Untersuchung hat Marplan mehr als 2500 Bundesbürger befragt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »