Ärzte Zeitung, 24.08.2004

Schönheits-Op nach jedem Album

Michael Jackson (45) hat angeblich einen ganz eigenen Rhythmus für Schönheitsoperationen. Wie die britische Zeitung "Sun" gestern unter Berufung auf den deutschen Arzt Werner Mang berichtete, läßt sich der Popstar operieren, sobald er ein neues Album herausgebracht habe.

Mang, in Los Angeles praktiziert, riet Jackson aber dringend von jeder weiteren Gesichtsoperation ab. Er habe Jacksons mehrfach verkleinerte Nase mit Knorpelmaterial von seinen Ohren vor "der Auflösung" gerettet. "Ich glaube, er ist von Schönheitsoperationen besessen. Er will sich von einem schwarzen Mann in eine weiße Frau verwandeln", so Mang. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Personen
Michael Jackson (104)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »