Ärzte Zeitung, 27.08.2004

Lotto-Millionär spendet den gesamten Gewinn

Der erste Lotto-Millionär des Jahres 2004 hat seinen gesamten Gewinn von 9,1 Millionen Euro gespendet.

"Wir haben es schon erlebt, daß Menschen gespendet haben, aber in der Form ist das völlig neu gewesen", sagte WestLotto-Sprecher Elmar Bamfaste und bestätigte einen Bericht der in Münster erscheinenden "Westfälischen Nachrichten".

"Man kann als Millionär viel Gutes tun. Die Entscheidung ist interessant, aber auch sehr ungewöhnlich." Mit Hilfe der Lotto-Gesellschaft habe der Mann eine Stiftung für soziale Zwecke gegründet. Einzelheiten zu der Stiftung habe der Gewinner nicht nennen wollen, sagte Bamfaste. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »