Ärzte Zeitung, 01.09.2004

Freundschaft zu ersteigern

Der Schotte Stuart Donald (23) versteigert im Internet seine Freundschaft. Bis Samstag kann man auf einer Seite des Internet-Auktionshauses ebay noch mitbieten - das einzige derzeitige Gebot liegt bei 10 Pfund (15 Euro).

Der Höchstbietende wird von Donald einen Monat lang jede Woche zwei E-Mails, zwei handgeschriebene Briefe und einige freundliche SMS-Botschaften erhalten. Außerdem kann sich der Gewinner bei ihm einmal richtig aussprechen, falls er dies wünscht: "Mir ist gesagt worden, daß ich ein guter Zuhörer bin."

Gegen Aufpreis kann die Freundschaft verlängert werden. Der Hilfskoch kam auf die Idee, als er in der Zeitung einen Artikel darüber las, was man im Internet noch nicht ersteigern kann. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »