Ärzte Zeitung, 09.09.2004

Micheangelos David - ein Wrack

Michelangelos David-Statue gilt seit 500 Jahren als Sinnbild für körperliche Perfektion - zu Unrecht, wie ein britischer Physiotherapeut meint.

Der scheinbar so durchtrainierte Goliath-Bezwinger aus Florenz sei ein "körperliches Wrack" mit schweren Haltungsfehlern, die zwangsläufig Rückenschmerzen verursachen und die Kniegelenke schädigen müssen. Sein großer Fehler ist, daß er nicht gerade steht, sondern stark zur Seite lehnt und dadurch die rechte Hüfte übermäßig belastet.

"Versuchen Sie sich im Badezimmer mal so hinzustellen, und dann prüfen Sie mal, wie sich das anfühlt. Gar nicht gut", sagte der Bewegungstrainer Alan Herdman gestern der "Times". Herdman verweist auch auf Davids Hammerzehen und die schwächer entwickelte rechte Gesäßmuskulatur. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Rückenschmerzen (953)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »