Ärzte Zeitung, 09.09.2004

Micheangelos David - ein Wrack

Michelangelos David-Statue gilt seit 500 Jahren als Sinnbild für körperliche Perfektion - zu Unrecht, wie ein britischer Physiotherapeut meint.

Der scheinbar so durchtrainierte Goliath-Bezwinger aus Florenz sei ein "körperliches Wrack" mit schweren Haltungsfehlern, die zwangsläufig Rückenschmerzen verursachen und die Kniegelenke schädigen müssen. Sein großer Fehler ist, daß er nicht gerade steht, sondern stark zur Seite lehnt und dadurch die rechte Hüfte übermäßig belastet.

"Versuchen Sie sich im Badezimmer mal so hinzustellen, und dann prüfen Sie mal, wie sich das anfühlt. Gar nicht gut", sagte der Bewegungstrainer Alan Herdman gestern der "Times". Herdman verweist auch auf Davids Hammerzehen und die schwächer entwickelte rechte Gesäßmuskulatur. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Rückenschmerzen (988)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »