Ärzte Zeitung, 20.09.2004

FUNDSACHE

England sucht den Super-Priester

Nichts ist so wirklich wie das Fernsehen: Diese These soll den Zuschauern durch immer neue Reality-Shows vermittelt werden, die man von jenseits des Atlantiks hierher importiert. Ob Rocker Ozzy Osbourne oder Girlie Paris Hilton, Dschungel-Camp oder Alm - längst sehnen sich die Couch-Potatoes nach den guten alten Zeiten zurück, als Big Brother noch das einzige Format seiner Art war.

Nun mischt auch die Kirche mit. Die Church of England schickt eine Reality-Show mit dem Titel "Priest Idol" ins Quoten-Rennen. Gesucht wird der Star unter den Priestern. Die Hirten begeben sich in die unchristlichste Provinz nach Yorkshire und trachten dort danach, möglichst viele Schäfchen zu sammeln. Das Resultat ihres Strebens soll einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge im kommenden Jahr als Dreiteiler zu sehen sein.

In den USA treten zur gleichen Zeit illegal eingewanderte Latinos gegeneinander an. Ihr Hauptgewinn: eine Greencard. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »