Ärzte Zeitung, 08.10.2004

ZU GUTER LETZT

Das wackelnde Klassenzimmer

Ein ganzes Klassenzimmer in Tirol wackelt: Die Schüler einer Klasse der Volksschule Thaur bei Hall dürfen auf "Werner-Pirchner-Wackelstühlen" sitzen, teilt der ORF mit. "Die Stühle sind auf einen Federstoff gelagert, der es erlaubt, daß man rundherum leicht wackeln, sich wiegen und schaukeln kann", erklärt Klassenlehrer Andreas Prochaska das Prinzip. Das Wippen soll die Konzentrationsfähigkeit der Viertkläßler steigern. Außerdem schonen die Wackelstühle die Wirbelsäule.

Benannt ist der Stuhl nach dem Tiroler Komponisten Werner Pirchner (1940 bis 2001). In dessen Haus in Thaur hat Prochaska hat den Stuhl zum erstenmal gesehen. Die Stühle für die Schule sind eine Weiterentwicklung von Pirchners persönlichem Arbeitsstuhl.

Die Benützer sind schon begeistert: "Die Stühle sind total fein", freuen sich die Kinder.
(ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »