Ärzte Zeitung, 25.10.2004

FUNDSACHE

"Sing dir deinen Klingelton"

Unter dem Motto "Sing dir deinen Klingelton" kann man demnächst seinen individuellen Klingelton fürs Handy selbst komponieren.

An dem neuen Service arbeiten derzeit das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie und die Firma m2@ny. Vorgestellt worden ist das "SingARing" genannte Angebot erstmals auf der diesjährigen Musikmesse Popkomm in Berlin.

Das Prinzip ist nach Angaben des Fraunhofer-Instituts sehr benutzerfreundlich: Die gewünschte Melodie wird vom Nutzer direkt ins Handy eingesungen. Nach kurzer Zeit werde der erzeugte Klingelton als Hörprobe abgespielt. Die Melodie könne man zusätzlich durch die Veränderung des Tempos sowie durch Hinzufügen unterschiedlicher Instrumente und Begleitrhythmen aufpeppen. Am Ende lasse man sich den fertigen Klingelton aufs eigene Handy senden.

Derzeit ist "SingARing" noch in der Testphase, der Service soll aber bald allseits verfügbar sein. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »