Ärzte Zeitung, 28.10.2004

Geklonte Ulmen auf der Insel?

Alle englischen Ulmen stammen möglicherweise von einem einzelnen Baum ab, der vor 2000 Jahren von den Römern aus Spanien auf die Insel gebracht wurde. Das folgern spanische Wissenschaftler in einem Artikel in der Zeitschrift "Nature" (431, 2004,1053).

Danach gibt es kaum genetische Unterschiede zwischen Englischen Ulmen (Ulmus procera) in Großbritannien, Spanien und Italien. Die Forscher nehmen an, daß die englische Ulme auf eine aus Mittelitalien kommende Ulmenart zurückgeht.

Die Tatsache, daß die englischen Ulmen Klone seien, könne auch erklären, warum sie in den 70er Jahren so anfällig für die Holländische Ulmenkrankheit gewesen seien. Die Pilzerkrankung hatte allein in Großbritannien 25 Millionen Ulmen absterben lassen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »