Ärzte Zeitung, 29.10.2004

Echte Knochen und echtes Blut

Am Sonntag ist Halloween. Das Gruselfest ist in den letzten Jahren auch in Deutschland zum Renner geworden. Doch während hierzulande noch normale Horrormasken zum Einsatz kommen, verbreiten die US-Bürger - je nach politischer Präferenz - mit Bush- und Kerry-Masken Furcht und Schrecken.

Manche von ihnen treiben es sogar so weit, daß sie sich aus Metzgereien Knochen und Gedärme für die naturnahe Halloween-Dekoration besorgen. In Deutschland setzt man da andere Prioritäten. Das Universitätsklinikum Heidelberg etwa lädt heute zur Halloween-Blutspendeaktion ein. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »