Ärzte Zeitung, 04.11.2004

Kneipen-Katze in Entziehungskur

Kneipen-Katze Trixie muß sich einer Entziehungskur unterziehen, weil sie seit Jahren die Bierpfützen auf den Serviertabletts ihrer Besitzer wegschlabbert.

Gary und Eileen Roberts, britische Kneipiers, glaubten zunächst, ihr Samtpfötchen sei krank, weil es sich so merkwürdig verhielt.

Einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge stellte Tierarzt Peter Munroe jedoch fest, daß das sechsjährige Kätzchen nur Probleme hatte aufzustehen, weil es nämlich permanent betrunken war. Munroe: "Das war die erste Katze, die ich gesehen habe, die so gerne Bier trinkt." Derzeit erholt sich Trixie in einem Hotel in Wales. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »