Ärzte Zeitung, 12.11.2004

Herzogin baut Drogen an

Eine britische Herzogin baut in ihrem Garten Cannabis, berauschende Pilze und Pflanzen zur Herstellung von Kokain oder Opium an - und das alles ganz legal.

Britische Behörden gaben der Herzogin von Northumberland dafür jetzt ihr Okay. Die "high" machenden Gewächse in der öffentlich zugänglichen Gartenanlage "Alnwick Garden" sollen ausschließlich Bildungszwecken dienen.

"Alnwick Garden" ist ein Magnet für Gartenliebhaber, Familien und Touristen. Den Gift-Garten - der erste seiner Art in Großbritannien - dürfen diese allerdings künftig nur noch unter Aufsicht besichtigen. Er soll die Besucher dazu animieren, über den Mißbrauch von Drogen zu sprechen, hofft die Herzogin. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »