Ärzte Zeitung, 12.11.2004

Herzogin baut Drogen an

Eine britische Herzogin baut in ihrem Garten Cannabis, berauschende Pilze und Pflanzen zur Herstellung von Kokain oder Opium an - und das alles ganz legal.

Britische Behörden gaben der Herzogin von Northumberland dafür jetzt ihr Okay. Die "high" machenden Gewächse in der öffentlich zugänglichen Gartenanlage "Alnwick Garden" sollen ausschließlich Bildungszwecken dienen.

"Alnwick Garden" ist ein Magnet für Gartenliebhaber, Familien und Touristen. Den Gift-Garten - der erste seiner Art in Großbritannien - dürfen diese allerdings künftig nur noch unter Aufsicht besichtigen. Er soll die Besucher dazu animieren, über den Mißbrauch von Drogen zu sprechen, hofft die Herzogin. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »