Ärzte Zeitung, 29.11.2004

Sport macht Polizisten krank

Der Krankenstand bei der Polizei in Sachsen-Anhalt ist deutlich höher als in anderen Bereichen. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Freitagausgabe). Hauptursache ist laut Zeitung der Dienstsport. Viele Beamte seien zu dick und verletzten sich demzufolge oft, hieß es.

Das Innenministerium des Landes will dem mit einem Bündel von Maßnahmen entgegensteuern und unter anderem den Dienstsport verändern. Wie das Blatt berichtet, waren ein Drittel aller 3806 gezählten Dienstunfälle Sportunfälle. Derzeit fallen 564 Polizisten (6,7 Prozent) Tag für Tag wegen Krankheit aus. Das ergibt sich aus dem jetzt erstmals vorgelegten Gesundheitsbericht der Polizei. (ddp)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »