Ärzte Zeitung, 29.11.2004

Sport macht Polizisten krank

Der Krankenstand bei der Polizei in Sachsen-Anhalt ist deutlich höher als in anderen Bereichen. Das berichtet die in Halle erscheinende "Mitteldeutsche Zeitung" (Freitagausgabe). Hauptursache ist laut Zeitung der Dienstsport. Viele Beamte seien zu dick und verletzten sich demzufolge oft, hieß es.

Das Innenministerium des Landes will dem mit einem Bündel von Maßnahmen entgegensteuern und unter anderem den Dienstsport verändern. Wie das Blatt berichtet, waren ein Drittel aller 3806 gezählten Dienstunfälle Sportunfälle. Derzeit fallen 564 Polizisten (6,7 Prozent) Tag für Tag wegen Krankheit aus. Das ergibt sich aus dem jetzt erstmals vorgelegten Gesundheitsbericht der Polizei. (ddp)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »