Ärzte Zeitung, 17.12.2004

FUNDSACHE

Schwarze Schafe unter den Nikoläusen

Nette Männer mit weißen Rauschebärten sind die Nikoläuse, die uns zur Zeit überall begegnen. Mitunter sind sie zwar etwas streng, aber freundlich sind sie dennoch immer, eben ein Vorbild für die Jugend. Aber auch unter den Weihnachtsmännern gibt es schwarze Schafe.

In Weißwasser zum Beispiel fiel der Polizei ein Nikolaus auf, der während der Arbeit alles andere als nüchtern war, meldet dpa: Er saß am Steuer seines Wagens und hatte 1,22 Promille intus. Wenigstens war er guter Laune, er zog einen Flachmann aus der Tasche und prostete den Polizisten zu.

In Eschwege nahm die Polizei gleich drei ungehörige Weihnachtsmänner fest: Sie hatten den Christbaum eines Nachtclubs gestohlen.

Ganz kriminell waren zwei Nikoläuse in Rio de Janeiro: Sie standen auf der Straße und verteilten Weihnachtsgeschenke, teilt die britische Agentur Ananova mit. Polizisten schauten genauer hin und fanden Marihuana in den Päckchen. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »