Ärzte Zeitung, 21.12.2004

Weihnachten auf Japanisch

"Ki-i-yoshi konoyoru - hoshi wa hikari" singen jene Japaner, die in Nürnberg einen Weihnacht-Intensivkurs belegen: "Stille Nacht, Heilige Nacht" auf Japanisch. Und für das berühmte Nürnberger Christkind haben sie auch schon einen Namen: "Chris-to Kin-do".

Dermaßen sprachlich gewappnet, geht’s ans Adventskranz binden. Origami ist für viele leichter. Den Kranz können sie mit nach Hause nehmen. Anschließend wird der Christbaum geschmückt, wahlweise altdeutsch mit Äpfeln, Stroh und Spielzeug, in rot-gold oder metallisch-silbern. Am Ende singt man gemeinsam. (ag)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »