Ärzte Zeitung, 21.12.2004

Weihnachten auf Japanisch

"Ki-i-yoshi konoyoru - hoshi wa hikari" singen jene Japaner, die in Nürnberg einen Weihnacht-Intensivkurs belegen: "Stille Nacht, Heilige Nacht" auf Japanisch. Und für das berühmte Nürnberger Christkind haben sie auch schon einen Namen: "Chris-to Kin-do".

Dermaßen sprachlich gewappnet, geht’s ans Adventskranz binden. Origami ist für viele leichter. Den Kranz können sie mit nach Hause nehmen. Anschließend wird der Christbaum geschmückt, wahlweise altdeutsch mit Äpfeln, Stroh und Spielzeug, in rot-gold oder metallisch-silbern. Am Ende singt man gemeinsam. (ag)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »