Ärzte Zeitung, 24.01.2005

FUNDSACHE

Der heutige Tag verheißt Unglück

Der heutige Montag ist der am meisten Unglück verheißende Tag des Jahres, glaubt man einem walisischen Wissenschaftler. Dr. Cliff Arnalls von der Cardiff University hat dies anhand einer Formel berechnet, die das Wetter, die finanzielle Situation, die verblassenden Weihnachtserinnerungen und die allgemeine Motivation mit einschließen.

Wie der britische Sender BBC berichtet, lautet die Formel 1/8W+(D-d) 3/8xTQMxNA.

W steht für das Wetter, das Ende Januar am tristesten ist. D bezeichnet die aufgelaufenen Schulden, d das Gehalt und T die Zeit nach Weihnachten. Q ist die Periode, in der man versäumt hat, eine schlechte Gewohnheit aufzugeben, M steht für den allgemeinen Motivationsgrad, und NA bezeichnet die Notwendigkeit, endlich Initiative zu ergreifen, um die allgemein miese Situation zu verändern.

Montag ist generell ein schlechter Tag, aber seine Lage am 24. Januar ist laut Arnalls die denkbar schlechteste von allen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
BBC (411)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »