Ärzte Zeitung, 26.01.2005

Je lauter die Musik, desto glücklicher sind die Zuhörer

NEU-ISENBURG (Smi). Mehr noch als das beschwingte Tempo eines Musikstücks hebt dessen Lautstärke beim Zuhörer die Stimmung.

Das hat der Musikpsychologe Emery Schubert von der Universität New South Wales in Sydney, Australien, in einer Studie nachgewiesen ("Music Perception" 21, 2004, 561).

Schubert spielte 76 Probanden vier klassische Musikstücke und analysierte die Musik nach Lautstärke, Tempo, Melodieführung und Tonhöhe. Bei schnellen Stücken waren die Studienteilnehmer eher fröhlich und aufgeregt, auf langsame reagierten sie mit entspannter Müdigkeit. Einen größeren Effekt als das Tempo hatte die Lautstärke: Je lauter die Musik, desto glücklicher die Probanden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »