Ärzte Zeitung, 26.01.2005

Je lauter die Musik, desto glücklicher sind die Zuhörer

NEU-ISENBURG (Smi). Mehr noch als das beschwingte Tempo eines Musikstücks hebt dessen Lautstärke beim Zuhörer die Stimmung.

Das hat der Musikpsychologe Emery Schubert von der Universität New South Wales in Sydney, Australien, in einer Studie nachgewiesen ("Music Perception" 21, 2004, 561).

Schubert spielte 76 Probanden vier klassische Musikstücke und analysierte die Musik nach Lautstärke, Tempo, Melodieführung und Tonhöhe. Bei schnellen Stücken waren die Studienteilnehmer eher fröhlich und aufgeregt, auf langsame reagierten sie mit entspannter Müdigkeit. Einen größeren Effekt als das Tempo hatte die Lautstärke: Je lauter die Musik, desto glücklicher die Probanden.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »