Ärzte Zeitung, 14.02.2005

FUNDSACHE

Eine Tischlampe aus Röntgenbildern

Auf den ersten Blick ist es eine ganz normale Tischlampe mit einem nicht sofort identifizierbaren Muster. Wenn man sie einschaltet, erkennen zumindest Ärzte jedoch auf den ersten Blick, um welches Muster es sich handelt: um das menschliche Skelett.

Deutsche und niederländische Studenten fertigen auf Bestellung Lampenschirme aus Röntgenbildern. Ihr Unternehmen haben die Studenten der Fontys Hochschule in Venlo "Luminagos" genannt, die 35 Zentimeter hohen Leuchten selbst tauften sie "x-ray lamp".

Wer will, kann eigene Röntgenbilder einschicken und erhält für 19,90 Euro plus 4,90 Euro Versand sein individuelles Exemplar. (Smi)

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.luminagos.com

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »