Ärzte Zeitung, 16.02.2005

FUNDSACHE

Knüller oder Falter - das ist hier die Frage

Gibt es in Deutschland mehr Knüller oder mehr Falter? Mögen es die Knüller lieber zwei- oder vierlagig? Stehen Falter eher auf weiß oder auf rosa? Mit solchen Fragen müssen sich die Produktentwickler beim Konsumgüterkonzern Procter & Gamble (P&G) beschäftigen, die für die Herstellung des Toilettenpapiers verantwortlich zeichnen. Und daher haben sie nach jahrelanger Forschung auch die entscheidenden Antworten parat:

"Wenn jemand ein Knüller ist, möchte er lieber ein dünneres, aber dafür extrem weiches Papier haben", sagt Siegfried Hustedt vom P&G-Forschungszentrum in Schwalbach.

Knüller und Falter trennen Welten. Während die meisten Amerikaner das Papier zu Kugeln ballen, sind mehr als 90 Prozent der Deutschen Falter: Sie legen die Blättchen zusammen, bevor sie ihren Allerwertesten reinigen. Dafür muß das Papier dick und reißfest sein. Hustedt: "Sonst kommt der Finger durch." (ag/eb)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
Procter & Gamble (90)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »