Ärzte Zeitung, 23.02.2005

FUNDSACHE

Gähnen - ein Herdeninstinkt

Man sieht, wie jemand gähnt - und sofort muß man auch gähnen. Viele Menschen gähnen sogar schon, wenn sie nur das Wort "gähnen" lesen.

Dieser Reflex sei keine Imitation, wie bisher gedacht, sondern eine "synchronisierte Gruppen-Aktivität", eine Art Herdeninstinkt, meint der finnische Forscher Dr. Martin Schurmann, wie die britische Agentur "Ananova" berichtet.

Gähnt jemand, gibt es eine Chance von 60 Prozent, daß jemand mitgähnt, hat Schurmann in Studien herausgefunden. Er hat seinen Probanden Fotos von gähnenden Promis wie Michael Schumacher gezeigt und währenddessen mit der funktionellen Magnetresonanztomographie ihre Gehirnaktivitäten gemessen.

"Diese Synchronisation könnte essentiell für das Überleben der Spezies gewesen sein und funktioniert, ohne daß man sich verständigen muß. Ähnlich erheben sich etwa alle Vögel einer Gruppe in die Luft, wenn einer auffliegt, der ein Raubtier entdeckt hat." (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »