Ärzte Zeitung, 01.03.2005

Textverständnis ist bei Studenten unterentwickelt

LEIPZIG (ddp). Deutschen Studenten mangelt es an literarischen Kompetenzen. "Mit der Sprache liegt es ziemlich im argen, auch bei Akademikern", sagte der Geschäftsführende Direktor des Deutschen Literaturinstituts Leipzig, Josef Haslinger, vor kurzem in Leipzig.

Die Nachwuchswissenschaftler bedienten sich in ihren Texten und Arbeiten allzu oft einfacher Sprachschablonen und achteten vor allem auf fachliche Richtigkeit. Ob ein Text aber auch mit dem Leser kommuniziert, interessiere nur am Rande, sagte Haslinger bei der Vorstellung des Instituts-Programms für die Leipziger Buchmesse vom 17. bis 20. März.

Das Institut ist das einzige in Deutschland, das literarisches Schreiben lehrt. Jährlich werden 20 junge Frauen und Männer aufgenommen. Das Literaturinstitut arbeite momentan an einem Modulbaustein für die allgemeine akademische Ausbildung.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »