Ärzte Zeitung, 10.03.2005

FUNDSACHE

Operation an Lord Nelson

Lord Nelson mußte einer kosmetischen Operation unterzogen werden: Dem Wachsmodell im Royal Naval Museum im Portsmouth wurde die Hälfte der rechten Augenbraue entfernt. Schließlich soll das Modell, das aus dem Jahr 1998 stammt, dem britischen Seehelden so ähnlich sein wie möglich. Und dazu gibt es neue Erkenntnisse, berichtet "BBC online".

Lord Nelson, der vor 200 Jahren in der Seeschlacht von Trafalgar fiel, hatte in früheren Schlachten den rechten Arm verloren und war auf einem Auge blind geworden. Die Historikerin Dr. Ann-Mary Hills hat nun entdeckt, daß französische Kanonenkugeln während der Belagerung von Calvi auf Korsika im Juli 1794 offenbar auch Nelsons rechte Augenbraue halb abrasiert hatten und daß die Haare auch nicht mehr nachwuchsen.

Außerdem war eine häßliche Narbe über dem rechten Auge zurückgeblieben. Auf späteren Porträts drehte Nelson immer seine rechte Seite weg. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
BBC (411)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »