Ärzte Zeitung, 11.03.2005

Kein Plastikkrug auf der Wiesn

Das war wohl eine Schnapsidee! Löwenbräu-Wirt Ludwig Hagn zieht sein Vorhaben zurück, auf dem nächsten Oktoberfest erstmals in der Geschichte der Wiesn Plastikkrüge zu testen (wir berichteten).

"Ich hätte es für wert gehalten, diesen Test zu machen", sagte Hagn der "tz". "Aber nach der Diskussion, die deshalb entstanden ist, sehe ich keinen Sinn mehr in der Aktion."

In München hatte das Vorhaben des Gastwirts helle Empörung ausgelöst. Wiesn-Chefin Gabriele Weishäupl erleichtert: Aus Glaskrügen zu trinken sei "eine Sache der Sinnlichkeit". (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »